12.10.2017

London-Taxi fährt für Kirchengemeinde

London-Taxi in St. Marien

Beim Heimatfest war es für die Städtepartnerschaft Schwelm-Fourqueux im Einsatz...

Das London-Taxi der katholischen Kirchengemeinde.

Das ungewöhnliche Auto war tatsächlich im Taxi-Dienst tätig, allerdings nicht in England, sondern in Deutschland. Das Lenkrad ist also auf der "richtigen" Seite.

Die Propstei St. Marien hat den Wagen gebraucht gekauft und verfolgt damit eine spannende Projektidee. "st. marien bewegt" steht in großen Lettern auf dem Wagen.

Ziel ist es, allen Interessierten eine Möglichkeit zu geben, zu Gemeindeveranstaltungen und Gottesdiensten zu kommen, und auch wieder nach Hause. Gerade über die Stadtgrenzen hinaus ist es für viele schwierig, nach Treffen im Gemeindeheim abends gut nach Hause zu kommen. Aber auch für Alleinerziehende kann es manchmal schwierig sein, die Sprösslinge zu einer Gruppenstunde zu bringen.

Da soll das "Taxi" helfen. "Das System geht aber nur bei mindestens zwei Tagen Voranmeldung," erklärt Propst Dudek. "Bei spontanen Anrufen vermitteln wir gerne an ein richtiges Taxi-Unternehmen." Der feste Fahrer der Kirche wird unterstützt von einigen Ehren-amtlichen, um alle Fahrten hinzubekommen. So kann es dann auch mal sein, dass statt des London-Taxis der Gemeindebus vor der Tür steht, wenn es eng wird. Der Wagen aus England hat dabei den Vorteil, dass er für Rollstühle geeignet ist und auch behindertengerecht genutzt werden kann.

Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen, der hier als Download zur Verfügung steht...

Dateien:
londontaxi.pdf492 K
<- Zurück zu: News Übersicht