24.06.2017

Die Friedhofsverwaltung informiert:

Auch auf den Friedhöfen der Pfarrei hat der Buchsbaumzünsler sein Unwesen getrieben. Über die damit im Zusammenhang auftauchenden Fragen möchten wir nachstehend informieren.

Die Hecken unterliegen an den Grabstätten der Pflege durch die  Nutzungsberechtigten. Sofern die Hecken vom Zünsler befallen wurden, ist es somit auch Aufgabe der Nutzungsberechtigten, die Hecke zu entfernen oder entfernen zu lassen. Für die Entsorgung wurden auf den Friedhöfen eigens Sammelstellen eingerichtet, da eine Entsorgung nicht über den Grünabfall erfolgen darf. Bei Fragen hierzu hilft Ihnen der Friedhofsgärtner gerne weiter.
Die Nutzungsberechtigten werden gebeten, auch für eine entsprechende Ersatzbepflanzung zu sorgen. In dem Zusammenhang weist die Friedhofsverwaltung darauf hin, dass das Setzen von Randsteinen als Abgrenzung lt. Satzung der Genehmigung der Friedhofsverwaltung bedarf. Diese Genehmigung wird in der Regel nicht erteilt, da Randsteine als Abgrenzung Folgekosten bei Bestattungen auf der jeweiligen Grab- oder Nachbargrabstelle auslösen. Es wird daher darum gebeten, von derartigen Anträgen abzusehen und eine Ersatzbepflanzung vorzunehmen.

<- Zurück zu: Aktuelles aus der Pfarrei ...und der Welt